Medien-Beziehungs-Test für Kinder und Jugendliche (MBT-KJ)


Zum Test für Kinder und Jugendliche 

Zum Test für die Eltern

Informationen für Professionelle

Mediensüchte können nach Auffassung der Autoren des Testverfahrens nicht unabhängig von den inneren und äußeren Objektbezieh ungen verstanden werden, in denen sich die Betroffenen bewegen.

Zudem können auch solche Mediennutzungen pathologische Strukturen aufweisen, die durch das Raster von Suchtstrukturen fallen, therapeutisch aber relevant sind.

Wenn Sie die Kinder und Eltern darüber befragt haben, ob sie Ihnen erlauben, Informationen aus dem Test an sie als Therapeut weiterzugeben werden können, ist es möglich, Ihnen eine Auswertung zukommen zu lassen. Zu diesem Zweck müssen die Teilnehmer den Namen des Therapeuten angeben. Nehmen Sie in diesem Fall bitte Kontakt auf unter

medienbeziehungstest(at)gmail.com

Weiterführende Literatur:

Jan van Loh
Digitale Störungen
(2018)
Klett-Cotta-Verlag, Suttgart



Zurück zur Hauptseite